Urlaub in Cinque Terre: Reisetipps für Italiens schönste Küste!

Urlaub in Cinque Terre und den Dörfern Manarola und Riomaggiorre

Die bunten Häuser von Manarola sind die wohl schönste Kulisse in Cinque Terre
Die bunten Häuser von Manarola sind die wohl schönste Kulisse in Cinque Terre / Foto: Olga Gavrilova Shutterstock.com

Urlaub in Cinque Terre ist vor allem für Wander-Fans und Naturfreaks, aber auch für Familien mit Kindern ein tolles Erlebnis. Der Nationalpark Cinque Terre, welcher zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, begeistert durch grüne Hänge, tolle Strände, Küsten mit bunten Häusern und lieblichen Fischerdörfern. Cinque Terre (deutsch: Fünf Länder) sind die 5 Küstenorte Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore – sie bilden einen 12 km langen Küstenstreifen in Ligurien/Italien. Mit dem Zug kann man alle 5 Orte innerhalb von wenigen Minuten nacheinander erreichen – die meiste Zeit fährt der Zug im Tunnel – nur an den Bahnhöfen kommt er kurz ans Tageslicht. Die Orte liegen auf der Zugstrecke Pisa – Genua. Mit dem Auto dauert die Reise über die Berge länger und die kleinen Cinque Terre Orte haben auch nur wenig Parkmöglichkeiten. Manche sind sogar komplett autofrei. Wir stellen euch heute die 5 Cinque Terre und ihre Vorzüge vor.

Cinque Terre: Monterosso al Mare

Das Fischerdorf Monterosso al Mare (1400 Einwohner) ist zweigeteilt, es gibt einen alten und einen neuen Ortsteil. In der Mitte steht ein großer Hügel. Den kann man durch einen 100m langen Fußgängertunnel durchqueeren. Wegen seiner Lage zwischen steilen Hängen, an denen Oliven und Wein angebaut werden, sind die Strände des Dorfes sehr klein, aber trotzdem beliebt bei den Touristen.

Der erste Ort von Cinque Terre ist Monterosso al Mare
Der erste Ort von Cinque Terre ist Monterosso al Mare / Foto: ValerioMei Shutterstock.com

Cinque Terre: Vernazza

Vernazza (779 Einwohner) in Cinque Terre wurde im Jahr 1000 n. Chr. erbaut. Das bekannte Kastell Doria an der Spitze des Felsvorsprungs (siehe Foto) stammt aus dem 11. Jahrhundert. Zweihundert Jahre später wurde die Kirche Santa Margherita d’Antiochia gegenüber erbaut. Der Hafen mit Blick auf die bunten Häuser in Vernazza gehört zu den schönsten Orten an der ligurischen Küste.

Vernazza in Cinque Terre hat knapp 770 Einwohner
Vernazza in Cinque Terre hat knapp 770 Einwohner / Foto: Piotr Krzeslak

Cinque Terre: Corniglia

Corniglia (250 Einwohner) hat als einziger Ort keinen Strandabschnitt. Man kann von den Weinbergen aber auf das Meer schauen. Der Ort ist eher ruhig und nicht so stark besucht. Die kleinen Gassen erinnern aber an die anderen 4 Cinque Terre Orte.

Enge Gasse in Corniglia Cinque Terre
Enge Gasse in Corniglia Cinque Terre / Foto: Zharov Pavel Shutterstock.com

Cinque Terre: Manarola

Manarola (353 Einwohner) ist der Instagram Hotspot von Cinque Terre. Die Aussicht auf die bunten Häuser am offenen Meer sind vor allem in der Abendsonne ein Hingucker. Aus dem Restaurant “Nessun Dorma” schießen Influencer und Touristen aus der ganzen Welt Fotos während sie dort speisen. Auch die engen Gassen mit kleinen Läden und bunten Häuser sind ein Highhlight. In Manarola wird Wein (Sciacchetrà) hergestellt und Fischfang betrieben.

Cinque Terre: Riomaggiore

Riomaggiore (1429 Einwohner) hat durch die bunten Häuser eine ähnliche Kulisse wie Manarola. Neben dem kleinen Hafen, den engen Gassen und buntern Häusern zählen auch die Pfarrkirche San Giovanni Battista, die Burg von Riomaggiore und die Kirche Nostra Signora di Montener zu den Sehenswürdigkeiten des Fischerdorfs.

Riomaggiore ist der fünfte und letzte Ort von Cinque Terre
Riomaggiore ist der fünfte und letzte Ort von Cinque Terre / Foto: cge2010 Shuttertstock.com

Reisetipp: Levanto

Levanto (5368 Einwohner) gehört nicht zu den 5 Dörfern von Cinque terre, liegt aber mit dem Zug nur wenige Minuten des ersten Ortes Monterosso al Mare entfernt, ebenfalls an der Küste. Es ist größer als die 5 Cinque Terre Orte und eignet sich dadurch auch als tolles Reiseziel. Allerdings ist Levanto auch gut besucht und bei Touristen beliebt. Campingplätze, Hotels und Ferienwohnungen gibt es viele. Am Strand gibt es Sonnenschirme und Tretboote zu mieten. Im Ortskern gibt es viele Restaurants, Kaffees und Eisdielen, Supermärkte und ein Schwimmbad. Die Umgebung, die aus tollen Weinbergen und Pinienbäumen besteht, ist vor allem bei Wanderern beliebt. Mit dem Fahrrad oder zu Fuß erreicht man durch einen Tunnel die angrenzenden Orte Monterosso al Mare sowie und Bonassola. In Bonassola ist der Strand oft etwas weniger besucht wie der Strand von Levanto. Mit dem Auto kann man auch über den Hügel in die Orte fahren. Etwas etwas weiter oben auf dem Hügel hat man eine tolle Aussicht auf die Stadt und das Meer. Sehenswürdigkeiten sind die die gotische Kirche Sant’ Andrea, das Castello San Giorgio, die Loggia Comunale/Gerichtslaube und die Franziskanerkirche Santissima Annunziata.

Levanto liegt nahe an den fünf Cinque Terre-Orten
Levanto liegt nahe an den fünf Cinque Terre-Orten ( Foto: Fabio Caironi Shutterstock.com