Nordsee oder Ostsee: Wo ist der Urlaub schöner?

Nordsee oder Ostsee: Wo urlaubt es sich besser?

Urlaub an Ostsee oder Nordsee? Schafe vor dem gestreiften Leuchtturm Pilsum an der Nordsee in Krummhörn
Urlaub an Ostsee oder Nordsee? Schafe vor dem gestreiften Leuchtturm Pilsum an der Nordsee in Krummhörn / Foto: Shutterstock.com

Sowohl die Nordsee als auch die Ostsee gehören zu den beliebtesten Urlaubsregionen in ganz Deutschland. Zugunsten welches Reiseziels letztendlich die Entscheidung fällt, hängt von vielen Faktoren ab. Beide Küstenregionen haben ihre Vorteile und können mit wunderschönen Panoramen und herrlichen Stränden aufwarten. Dabei stehen die beiden beliebten Ferienregion für unterschiedliche Urlaubskonzepte: Die Nordsee ist rau, windgepeitscht und wild, während die Ostsee mit ihren stillen Gewässern und der charmanten Bäderarchitektur einen gepflegten und entspannten Eindruck macht. Die Nordsee hat den Schimmelreiter, die Ostsee Caspar David Friedrich.

Wattenmeer oder Kreidefelsen

Wen sich bei Ebbe das Wasser in der Nordsee zurückzieht und den sandigen Untergrund freilegt, wird es Zeit für eine Wanderung im Wattenmeer. Barfuß oder in Gummistiefeln geht es über Priele und Schlicklöcher bis nach Borkum, Juist, Spiekeroog oder Wangerooge. Das Wattenmeer gehört zu den bedeutendsten Naturphänomenen auf der ganzen Welt und wurde bereits in den Schriften des römischen Historikers Plinius des Älteren erwähnt. Der fortwährende Kampf zwischen Meer und Mensch, bei dem das Meer einen Teil der Küste an sich zu reißen versucht, lieferte die Kulisse für Theodor Storms berühmten Roman “Der Schimmelreiter”. Was der Nordsee das Wattenmeer, ist der Ostsee die Kreideküste. Die weißen Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund auf Rügen zählen zu den eindrucksvollsten Landschaften Deutschlands. Am besten lässt sich die Kreideküste bei einer Wanderung durch den Nationalpark oder auf einer Kreuzfahrt entdecken.

Wo badet es sich am besten?

Die ausgeprägten Gezeiten und die starken Strömungen machen die Nordsee zum Baden eher ungeeignet. Da das Wasser bei Ebbe verschwindet, müsste man zuerst mehrere Kilometer überwinden, um überhaupt baden zu können. Wer sich mit den Tiden nicht auskennt, kann urplötzlich von der Flut eingeholt werden – ein nicht ungefährliches Abenteuer. Für Badende hingegen ist die Ostsee mit ihren ruhigen Gewässern einfach ideal. Im Sommer erreicht die Wassertemperatur hier gut und gern bis zu 24° C, in der Nordsee hingegen sind rund 20° C üblich.

Sport an der Nord- und Ostseeküste

Beachvolleyball, Laufen oder Tennis – diese Sportarten werden an beiden Küsten angeboten. Doch wer windsurfen oder segeln möchte, kommt an der rauen Nordseeküste ganz auf seine Kosten. Für lange Rad- oder Wandertouren hingegen bietet die Ostseeküste die perfekten Wind- und Wetterverhältnisse. Allein die reizvolle Uferpromenade auf Usedom ist einen Besuch in Mecklenburg-Vorpommern wert. Auch für Reiter sind die Heidelandschaften der Ostseeküste bestens geeignet. Allerdings ist die Küste von der Kieler Förde bis zur Pommerschen Bucht mit ihren vielen zauberhaften Inseln, die von der ruhigen Ostsee umspült werden, ein gutes Revier für Segelanfänger.

Die schönsten Städte an Ostsee und Nordsee

Die Städte an der Ostseeküste sind wahre Kleinode und zeichnen sich durch ihre im Stil der Backsteingotik errichteten Bauwerke aus. Städte wie Greifswald oder Stralsund sind ausgezeichnete Beispiele für die malerischen Hansestädte an der Ostsee. Echte Touristenmagneten sind zudem die eleganten Städte Kiel und Lübeck, die neben zahlreichen Museen und regelmäßigen Veranstaltungen wie der Kieler Woche auch jede Menge Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten zu bieten haben. Die Städte an der Nordsee hingegen überzeugen durch ihre kleinen bunten Häuser und engen Gassen. In Hafenstädten wie Greetsiel oder Sankt Peter-Ording genießen Gäste die salzhaltige Luft und die Nähe zum Wasser. Zu den Highlights der Nordseeküste gehört Norddeich mit seiner Seehundstation.

Bunte Häuser in Greifswald am Fluß Ryck. Ein Besuch dieser Stadt ist bei einem Urlaub an der Ostsee ein Highlight.
Bunte Häuser in Greifswald am Fluß Ryck. Ein Besuch dieser Stadt ist bei einem Urlaub an der Ostsee ein Highlight. / Foto: Jojoo64 Shutterstock.com

Feiern, was das Zeug hält

Silvester an der Ostsee ist für viele Besucher schon längst ein absolutes Muss. Vor allem in Timmendorfer Strand ist zum Jahreswechsel viel los, aber auch in den Kaiserbädern Binz, Ahlbeck und Heringsdorf krachen die Korken. Berühmt sind die Urlaubsorte an der Ostsee für das traditionelle Neujahrsanbaden, bei dem sich Wagemutige am ersten Tag des neuen Jahres in die eisigen Fluten der Ostsee stürzen. An der Nordseeküste feiert man zwar auch, dafür aber weniger ausgelassen. Eine Ausnahme bilden die Inseln Norderney und Sylt. Letztere ist für ihre vielen Bars und Clubs bekannt, während auf Ersterer alljährlich das “White Sands Festival” stattfindet.

Nordsee oder Ostsee- welche Urlaubsregion schneidet besser ab?

Wenn es um die Wahl eines passenden Urlaubsziels geht, hat der eigene Geschmack in der Regel das letzte Wort. Beide Ferienregion zeichnen sich durch herrliche Strände und zauberhafte Küstenorte aus. Wer es aufs Baden abgesehen hat, entscheidet sich wohl eher für die Ostsee, während sich ein Kurzurlaub an der Nordsee für Abenteuerlustige und Extremsportler anbietet. Die Ostseeküste besticht durch ihre vielen Sonnenstunden und ist perfekt für alle, die sich nach Ruhe und Erholung sehnen. Aktivurlauber freuen sich über die einmalige Möglichkeit, an der Nordsee eine Wattwanderung unternehmen zu dürfen. So unterschiedlich sie auch sein mögen, sind beide Urlaubsregionen auf jeden Fall einen Besuch wert.

Häufig gestellte Fragen

Wo ist das Wetter besser – an Nordsee oder Ostsee?

Im Winter ist es an beiden Küsten kalt und relativ regnerisch, wobei die Nordküste durch starke Winde heimgesucht wird. Die Ostseeküste kann dank der Inseln Usedom und Rügen im Sommer mit mehr sonnigen Tagen aufwarten.Leuchtturm an der Nordsee bei Sonnenuntergang: Aber auch die Ostsee bietet tolle Sehenswürdigkeiten

Ist es an der Ostsee oder an der Nordsee wärmer?

An der Ostsee ist es im Schnitt wärmer als an der Nordsee. Die gilt vor allem für die Wassertemperatur. Im Sommer beträgt diese an der Ostsee rund 24 °C, an der Nordsee sind es 20° C.

Wo kann man günstiger Urlaub machen – an Nordsee oder Ostsee?

Im Schnitt ist es an der Ostsee deutlich günstiger als an der Nordsee. Allerdings hängt der Preis immer vom angesteuerten Reiseziel ab.

Wo an der Ostsee lebt es sich am besten?

Dank seiner guten Infrastruktur und der wunderschönen Architektur nimmt Rostock einen prominenten Platz im Ranking der lebenswertesten Städte Deutschlands ein.

Wo ist es am wärmsten an der Ostsee?

Zu den sonnenreichsten Reisezielen an der Ostsee gehören die Inseln Usedom, Rügen und Fehmarn. Nicht ganz so sonnig, dafür aber umso wärmer, sind Städte wie Rostock, Wismar, Stralsund und Greifswald.

Was ist der Unterschied zwischen der Nordsee und der Ostsee?

Die Nordsee ist rau und windig, während es an er Ostsee eher ruhig zugeht. Die Ostsee eignet sich für Urlauber, die wandern, Radfahren und entspannen möchten, während die Nordseeküste auch Abenteurer und Adrenalinjunkies anlockt. Außerdem gibt es viele Leuchttürme zu sehen wie z.B. den beliebten Leuchtturm Pilsum in Krummhörn.Urlaub an Ostsee oder Nordsee? Schafe vor dem gestreiften Leuchtturm Pilsum an der Nordsee in Krummhörn

Ist es an der Ostsee warm?

Usedom gilt als sonnenreichste Region Deutschlands. In den Sommermonaten klettert das Thermometer auf angenehme 25° C.

Welches Reiseziel ist beliebter – Ostsee oder Nordsee?

Sowohl die Ostsee als auch die Nordsee sind beliebte Reiseziel und locken zu jeder Jahreszeit zahlreiche Besucher an.

Ist es an der Nordsee kalt?

Zwar ist die zauberhafte Nordsee ganzjährig eine Reise wert, doch zwischen November und Februar ist es an der Waterkant kalt, nass und dunkel. Im Juli hingegen beträgt die durchschnittliche Tagestemperatur 19° C.

Wo an der Ostsee kann man am günstigsten Urlaub machen?

Am günstigsten kann man im Kaiserbad Heringsdorf auf der Insel Usedom Urlaub machen. Auch in der Hansestadt Stralsund kann man als Reisender mit gemäßigten Preisen rechnen, dasselbe gilt für die Ostseebäder Binz und Sellin.

Welches ist die schönste Nordseeinsel?

Sie gilt als Treffpunkt der Reichen und Schönen: die Nordseeinsel Sylt. Auf knapp 100 Quadratkilometern kann man wandern, feiern, lecker essen gehen und sich einfach rundum verwöhnen lassen. Ein Highlight der Insel ist der Lister Ellenbogen, der nördlichste Strand Deutschlands.